Alte Verletzungen heilen

Die Geister der Vergangenheit

In der Arbeit mit Paaren wird immer wieder deutlich, wie stark alte Verletzungen das Liebesglück behindern. Unverziehene Kränkungen und Enttäuschungen belasten die Beziehung und verhindern Offenheit und Nähe. Erst durch Offenlegung der Verwundung und echtem Verzeihen werden diese Hürden allmählich aus dem Weg geräumt.

Auch emotionale Verletzungen aus der Kindheit verhindern oft, dass die Partner sich wirklich füreinander öffnen können. Aufgrund frühkindlicher Enttäuschungen, Ängste, Entbehrungen und Beschämungen wird dann der verletzte Partner zum verletzenden Partner – um sich selbst zu schützen.

Ein häufiges Dilemma: Wir sehnen uns nach einer tiefen Verbindung mit einem anderen Menschen – und sind gleichzeitig voller Angst davor, uns wirklich einzulassen und berühren zu lassen. Nähe bedeutet Verletzlichkeit und verlangt von uns, dass wir die vielen Lagen von Schutzpanzern und Verteidigungsmechanismen ablegen, die wir im Laufe des Leben aufgebaut haben.

Doch je inniger es in einer Beziehung wird, desto mehr neigen wir dazu, reflexartig kindliche Liebesmuster auf die erwachsene Beziehung zu übertragen. In angespannten Situationen lösen bestimmte Verhaltensweisen oder Äußerungen unseres Partners blinde Wut, tiefe Kränkung oder lähmende Ohnmacht bei uns aus. Oder wir erwarten voneinander, was uns als Kind gefehlt hat („liebe mich bedingungslos“, „sorge für mich“, „tu mir bloß nicht weh“) oder fallen unversehens in alte Verletzungen oder Gefühle der Ohnmacht zurück. So sperren wir uns ungewollt gegen Nähe, Intimität und sexuelle Erfüllung.

Wenn in der Liebesbeziehung alte Überlebensmuster stimuliert werden, verhindert dies, dass die Partner eine ebenbürtige Beziehung auf Augenhöhe führen. Sobald Sie also merken, dass Sie sich an Ihren Partner klammern, ihn mit Ihren Bedürfnissen permanent überfordern, wenn Sie in Beziehungskonflikten unverhältnismäßig heftig bzw. tief gekränkt reagieren oder sich Ihrem Partner hilflos ausgeliefert fühlen, ist dies meist ein Hinweis darauf, dass die Geister der Vergangenheit Sie eingeholt haben.

In einem Paar-Coaching lernen Sie

  • die psychologischen Altlasten aufzuarbeiten
  • die schädlichen Mechanismen zu erkennen und bewusst zu unterbrechen
  • neues Verhalten einzuüben und konsequent anzuwenden.